Willkommen bei der SPD-Bensheim

Auf unserer Website finden Sie aktuelle Informationen aus unserem Ortsverein, aber auch die Kontaktmöglichkeiten zu den Ortsvereins- und Ortsbezirksvorständen, sowie zu unserer Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung.

Über unsere Links finden Sie auch unsere Arbeitsgemeinschaften, unseren Facebookauftritt, sowie alle Websites auf Unterbezirks-, Bezirks- ,Landes-, und Bundesebene.

 
 

29.07.2016 in Presse

Pressemitteilung der SPD-Fraktion Bensheim

 

Die Stadtveordneten der SPD treffen sich am Dienstag, den 02. August 2016 um 19.00 Uhr an der ehemaligen Kantine des Marmoritwerks in Hochstädten.

Gemeinsam mit Ortsvorsteher Bernhard Rettig möchten sich die Sozialdemokraten über den Baufortschritt der ehemaligen Kantine des Marmoritwerks zum Hochstädter Haus erkundigen.

Die SPD-Fraktion hat die Bezuschussung dieses Projektes durch die Stadt Bensheim in der Vergangenheit stets unterstützt.

Zudem interessieren sich die Sozialdemokraten auch über den Diskussionsstand bei der Einrichtung eines Dorfladens im Hochstädter Haus, für den eigens eine eigene Arbeitsgruppe gegründet wurde.

"Es freut uns, wenn durch dieses Projekt ein neuer Treff- und Mittelpunkt für alle Generationen in Hochstädten geschaffen wird", so die SPD-Stadtverordnete und jüngstes Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Annika Petermann.

Weiter interessieren sich die Stadtverordneten für die Entwicklung des Baugebietes "Im Mühltal" in Hochstädten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

 

27.07.2016 in Presse

Pressemitteilung der SPD-Fraktion Bensheim

 

Im Rahmen ihrer Sommertour 2016 besuchten die Stadtverordneten der SPD mit Gästen die Wohnstätten der Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH (bhb) in Auerbach.

Kompetent geführt wurden sie dabei von Susanne van Kempen, die in der Behindertenhilfe als Regionalleitung Wohnen für die Region Bergstraße zuständig ist.

Das Leistungsspektrum der bhb umfasst im Bereich Wohnen unter anderem die Themenbereiche Stationäres Wohnen, Trainingswohnen und Betreutes Wohnen. Das Betreute Wohnen der bhb ist dabei ein ambulantes Unterstützungsangebot, welches auf die Befähigung einer weitestgehend selbständigen Lebensführung von Menschen mit geistiger Behinderung im gesamten Landkreis Bergstraße abzielt.

Dieses Angebot bildet eine wichtige Grundlage für die Umsetzung gesellschaftlicher Teilhabe. Die Unterstützung kann in unterschiedlichen Wohnformen geleistet werden: Betreutes Einzelwohnen, Betreutes Paarwohnen oder Betreute Wohngemeinschaft.

In Bensheim stellt das Betreute Wohnen für die bhb eine besondere Herausforderung dar, da es an entsprechendem Wohnraum mangelt. Wichtig ist dabei, dass dieser nicht in sozialen Brennpunkten liegt, da Menschen mit geistiger Behinderung – diese werden von der bhb betreut – ein besonderes Schutzbedürfnis haben.

Aufgrund der schwierigen Angebotssituation ist die bhb bereits selbst in Vorleistung getreten. In der Brüder-Grimm-Straße, der Schloßstraße und der Grafenstraße hat sie insgesamt bereits 31 Wohneinheiten in Eigenregie zum Zwecke des Betreuten Wohnens errichtet.

Um die bhb bei dieser wichtigen Thematik zu unterstützen, bringt die SPD-Fraktion Bensheim auf der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 06. Oktober 2016 einen Antrag ein, in dem der Magistrat beauftragt werden soll, Kontakt zur Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH und der EDEKA-Gruppe bzw. einem zukünftigen Investor mit dem Zweck aufzunehmen, Möglichkeiten zur Verwirklichung von Betreutem Wohnen für geistig behinderte Menschen auf dem ehemaligen EDEKA- Areal zu schaffen.

„Wir halten es für wichtig, dass die Stadt Bensheim hier unterstützend tätig wird. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Stadt Bensheim Mitglied des Trägervereins der bhb ist“, so die stellvertretende Vorsitzende des Bau-, Umwelt- und Planungsausschusses Christiane Lux.

Aufgrund der aktuellen Situation steht dabei das Gelände des ehemaligen EDEKA-Areals besonders im Fokus der Sozialdemokraten: „Mit prognostizierten 100 zusätzlichen Wohneinheiten bei der Neubebauung des ehemaligen EDEKA-Areals, wobei 20 Prozent davon für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt werden sollen, sehen wir dort entsprechendes Potential“, ergänzt Stadtverordnete Eva Middleton, die die SPD im Sozial-, Sport- und Kulturausschuss vertritt.

Um den Blick aber nicht nur auf das eine konkrete Projekt zu verengen, möchte die SPD-Fraktion, dass bei weiteren zukünftigen Maßnahmen zur Schaffung von sozialem Wohnraum ebenfalls der Kontakt zur Behindertenhilfe mit dem Zweck aufzunehmen ist, Möglichkeiten zur Verwirklichung von Betreutem Wohnen für geistig behinderte Menschen zu schaffen.

Aufgrund der Dringlichkeit der Problematik und der besonderen Verbindung, die die Stadt Bensheim zur Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH hat, hoffen die Stadtverordneten der SPD auf eine breite Zustimmung in der Stadtverordnetenversammlung.

 

25.07.2016 in Presse

Sitzung der SPD-Fraktion Bensheim

 

Die Stadtverordneten der SPD treffen sich am Dienstag, 26. Juli um 19.00 Uhr im Restaurant "Kypros" (Am Rinnentor 18).

Die Fraktion möchte über die weitere Planung der Sommertour sprechen. Zudem diskutieren die Sozialdemokraten kommunalpolitische Initiativen, die sich aus dem Besuch bei der Behindertenhilfe Bergstrasse gGmbH ergeben haben. Im Fokus dabei steht der mangelnde Wohnraum, für Betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung in Bensheim.

Betreutes Wohnen ist ein ambulantes Unterstützungsangebot welches auf die Befähigung einer weitesgehenden selbständigen Lebensführung von Menschen mit Behinderung abzielt. Daher unterstützt die SPD-Fraktion Bensheim auch die Haltung der Behindertenhilfe Bergstrasse, das dieses Angebot eine wichtige Grundlage für die Umsetzung gesellschaftlicher Teilhabe bietet.

Dabei besagt das "Normalitätsprinzip", dass die Wohnung von Menschen mit Behinderung selbstständig angemietet werden sollen. Dies stößt aber aufgrund mangelnden Wohnraums in Bensheim an seine Grenzen.

"Um das Betreute Wohnen von Menschen mit Behinderung zu unterstützen, wird sich die SPD konkret dafür einsetzen, dass die Stadt im Rahmen der Neubebauung des ehemaligen EDEKA-Areals (Wormser Straße/Ecke Moselstraße) Kontakt mit der Behindertenhilfe Bergstrasse aufnimmt und geprüft wird, ob dort Wohnraum zum Zwecke des Betreuten Wohnens für behinderte Menschen geschaffen werden kann", so der Stadtverordnete und Mitglied im Bau-, Umwelt- und Planungsausschuss, Heiko Moritz.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

 

die nächsten Termine

02.08.2016, 19:00 Uhr   Sommerprogramm SPD-Fraktion - Hochstädter Haus
Besuch des Hochstädter Hauses in Hochstädten

08.08.2016, 19:00 Uhr   Ortsvereinsvorstand tagt

16.08.2016, 19:00 Uhr   Sommerprogramm SPD-Fraktion - CBM
Besuch des Neubaus der CBM (Stubenwald-Allee 5; 19.00 Uhr; Herr Rönnau)

 

 

 

 

Jusos Bergstraße