Willkommen bei der SPD-Bensheim

Auf unserer Website finden Sie aktuelle Informationen aus unserem Ortsverein, aber auch die Kontaktmöglichkeiten zu den Ortsvereins- und Ortsbezirksvorständen, sowie zu unserer Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung.

Über unsere Links finden Sie auch unsere Arbeitsgemeinschaften, unseren Facebookauftritt, sowie alle Websites auf Unterbezirks-, Bezirks- ,Landes-, und Bundesebene.

 
 

15.04.2017 in Topartikel Presse

SPD will auf Haus am Markt ganz verzichten

 

Die SPD will auf das Haus am Markt ganz verzichten.Stattdessen soll der Platz neugestaltet werden. Dazu soll ein städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt werden, der die Freifläche in den Marktplatz integriert und den Höhenunterschied zur Stadtkirche gestaltet. Leider haben die Stadtverordneten der Koalition sich schon so auf einen Neubau festgelegt, dass sie sich über den SPD-Vorschlag nur lustig machten. Wir sind aber der Meinung, dass wir die beste Lösung für die Stadt anbieten und wissen viele Bürgerinnen und Bürger auf unserer Seite. (Das beigefügte Bild aus einem SPD Flyer der 70er Jahre soll nur als Beispiel dienen).

 
 

25.03.2017 in Presse

Jahreshauptversammlung bei der SPD Bensheim-Mitte+

 

Beim SPD Ortsbezirk Bensheim Mitte+ fand am 22.03. die Jahreshauptversammlung statt. Der Vorsitzende Werner Bauer gab nach seinem Rechenschaftsbericht einen Überblick über die Mitgliederentwicklung im vergangenen Jahr. Erfreulicherweise erhöhte sich in diesem Zeitraum die Zahl der Mitglieder von 116 auf jetzt 137. Allein in den letzten Wochen konnten 8 neue Mitstreiter begrüßt werden.

Bei den nachfolgenden Wahlen wurde Werner Bauer als Vorsitzender wiedergewählt, ebenso sein Stellvertreter Walther Fitz und der Schriftführer und Pressewart Kurt Manich. Nach dem Wegzug von Wolfgang Teichgräber nach Berlin wurde Thomas Graubner als neuer Kassierer gewählt. Mit Rainer Ahlheim, Brigitte Hamer, Rita Jakob, Christiane Lux, Eva Middleton, Brigitte Wagenknecht und Edgar Wolf stehen jetzt mehr Beisitzer zur Verfügung als bisher. Damit kann die Arbeit des Ortsbezirks noch effektiver gestaltet werden.  

Der Fraktionsvorsitzende der SPD, Philipp Thoma, ging in seinem Referat auf verschiedene Themen in der kommunalpolitischen Landschaft in Bensheim ein.  So machte er deutlich, dass die SPD beim Haus am Markt einen Neubau ablehnt. Das bestehende Gebäude sollte ersatzlos niedergelegt werden und ein städtebaulicher Wettbewerb zur Neugestaltung des Areals ausgeschrieben werden. Vor einer endgültigen Entscheidung sei ein breiter Bürgerdialog nötig. Er kritisierte auch den späten Entschluss des Magistrats, die Verhandlungen mit H & M abzubrechen. Ein Scheitern der Gespräche sei schon zu einem früheren Zeitpunkt absehbar gewesen. „Hier handelt es sich um eine willkommene Ausstiegsstrategie, da die Koalition parteiintern und auch durch die Bevölkerung durch die Entscheidung für H&M massiv unter Druck gekommen ist“, so Thoma.

Er bedauerte, dass eine Verständigung bezüglich der Einführung einer Ehrengrabregelung für Bensheim an der CDU/GLB/BfB-Koalition gescheitert ist.  Anlass dafür war der Umgang mit der Grabstätte von Jakob Kindinger. Hier gebe es zeitnahen Handlungsbedarf.

Bei der Verwirklichung von Projekten sollen nach dem Willen der SPD Jugendliche und junge Erwachsenene mit einbezogen werden. Deshalb plädiert die SPD für die Einsetzung eines Jugendrats in Bensheim.    

Abschließend informiert Walther Fitz darüber, dass die SPD dieses Jahr wieder eine Busfahrt durchführen wird. Sie führt am 26.08. nach Öhringen und zum Schloss Neuenstein.   

 

Zum Bild: von links: Edgar Wolf, Thomas Graubner, Brigitte Wagenknecht, Kurt Manich, Werner Bauer, Walther Fitz, Eva Middleton, Brigitte Hamer, Christiane Lux, Rainer Ahlheim und Rita Jakob

 
 

22.03.2017 in Presse

Forderung der SPD Fraktion zum Haus am Markt

 

Niederlegung der Immobilie - Städtebaulicher Wettbewerb - Bürgerdialog

Die Stadtverordneten der SPD Bensheim haben sich auf ihren letzten Fraktionssitzungen intensiv mit der Thematik „Haus am Markt“ auseinandergesetzt.

Zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 23. März 2017 bringen die Sozialdemokraten daher einen entsprechenden Antrag ein. Dieser bündelt die Vorstellungen der SPD zur zukünftigen Entwicklung dieses Areals.

Der Antrag sieht vor, dass das bestehende Gebäude „Haus am Markt“ niederzulegen  ist. Die Neuerrichtung eines mehrgeschossigen Hochbaus an gleicher Stelle soll nicht mehr vorgesehen sein.

Zudem soll der Magistrat beauftragt werden, einen städtebaulichen Wettbewerbs vorzubereiten, der eine Gestaltung des östlichen Abschlusses des Marktplatzes unter Verzicht auf ein mehrgeschossiges Gebäude vorschlägt. 

Für die Ausschreibung dieses Wettbewerbs ist der Stadtverordnetenversammlung  bis zur Juni-Sitzungsrunde eine Beschlussvorlage vorzulegen, fordert die SPD-Fraktion.

Ziel des Wettbewerbs soll die Vorlage von Gestaltungsvorschlägen sein, die eine Platzgestaltung insofern beinhalten, als das die Höhenunterschiede zwischen dem Marktplatz und dem Platz vor der Kirche St. Georg genutzt werden, um einen großzügigeren Platz mit der Kirche als östlichem Abschluss zu erhalten. Zudem sollen die Errichtung einer öffentlichen Toilette und die Schaffung von Lagermöglichkeiten vorgesehen werden.

„Wir wollen, dass die Ergebnisse dieses städtebaulichen Wettbewerbs zunächst den Gremien zur Kenntnis und dann in der Folge in einen breiten Bürgerdialog einzubringen sind“, so der Vorsitzende der SPD-Fraktion Philipp Thoma abschließend. (CaBu)

 
 

 

 

 

Jusos Bergstraße